Dienstag, 11. November 2014

Ehe mit Vaddern
20 Jahre älter

Eigentlich müsste ich Roy zu Liebe den Blogtitel sofort wieder ändern. 

18. Juni 2007 - ich 21, Roy 39
Er würde darauf bestehen, dass ich die Zahl korrigiere: 17 nicht 20 Jahre. Er würde sich gekränkt fühlen, weil ich "Vaddern" geschrieben habe - und das klingt irgendwie alt. Aber ich schreibe ja nicht aus meiner Perspektive - sondern aus der Perspektive anderer. 

Aus der Perspektive derer, die sich fragen "Was will der alte Knacker von dem jungen Mädchen?" oder andersherum "Was will die von dem alten Knacker?"Als Roy und ich uns kennenlernten, war ich 20,5 Jahre alt. Ich runde mal auf 20 ab. Und Roy war 38. Ich runde mal auf 40 auf. Und dann haben wir die Zahlen, die die anderen im Kopf hatten. Der ist doppelt so alt, wie sie. Ihr wisst schon, was uns da unterstellt wurde? Mir gings nur ums Geld - ihm gings nur um Sex. Oder darum, sein Ego zu streicheln. Also auf jedenfall ging es uns nicht um den Anderen. Wer könnte schon den vierzigjährigen Roy lieben? Wer könnte schon mein zwanzigjähriges Ich lieben? Und warum, wenn Sex und Geld doch für jede Beziehung vollkommen ausreichen?

Nun, Roy und ich sind die eine Ausnahme. Bestimmt basieren sonst alle Beziehungen mit großem Altersunterschied auf ziemlich oberflächlichen Aspekten....

Was willst du von einem alten Mann? Ich frage das mal so, wie ich es gefragt worden bin.
Hast du dir nie Gedanken darüber gemacht, wie das mal wird, wenn er richtig alt ist?
Ist das nicht total strange Stiefkinder zu haben, die näher an dir dran sind, als du an ihm?
Stell dir mal vor du wärst 40 und dein Mann verlässt dich für eine Jüngere? 

Okay, viele Menschen scheinen ein großes Problem mit dem Alter zu haben. Für Jugendliche hört das Leben mit 30, aber spätestens mit 40 auf. Danach kommt doch nix mehr! Menschen, die bereits jenseits der 40 sind, wünschen sich, jünger sein zu können. Sie wünschen sich vielleicht wieder 30 sein zu können. Alle beschäftigt ihr Alter und das Alter der Anderen.

Aber es gibt ja viel mehr als nur Zahlen. Und weil ich grauenhaft schlecht in Mengenlehre oder überhaupt Mathematik bin, habe ich die schon immer ausgeblendet. Auch bei der Partnerwahl. Roy ist nicht der einzige Mann, mit dem ich eine Beziehung hatte, der deutlich älter war als ich.
Mit 18 hatte ich mal eine Affäre mit einem 36 Jahre alten Mann. Der war wirklich reich und damals war das auch wirklich der Grund, weshalb ich diese Affäre hatte. Schlichte Neugier.
In der Schule war es nicht viel besser. Ich war grundsätzlich an den älteren Brüdern meiner Klassenkameraden interessiert, nicht an ihnen. Mit 14 hatte ich eine kurze, belanglose - für mich aber damals irre ernste - "Beziehung" mit einem 21 Jährigen.

Als ich Roy kennenlernte: Fand ich ihn alt? Nein! Erstens wusste ich nicht, wie alt er überhaupt war, denn wir haben uns online kennengelernt und sein Profilbild war scheiße. Zweitens war ich sofort süchtig danach mit ihm zu kommunizieren, weil wir uns beide sehr sehr ähnlich sind. Das war, wie sich mit meinem männlichen Gegenstück auszutauschen. Diese Vernarrtheit hatte durchaus etwas narzisstisches: ich konnte mich dank Roy selbst plötzlich viel mehr leiden. Denn was ich an ihm toll fand - hej, das war ich selbst in vielen Punkten!
Irgendwann stellte sich natürlich das Thema Alter und Geburtstag ein. Roy und ich sind beide am 18.06. geboren - siebzehn Jahre auseinander geborene Zwillinge. So empfinden wir das bis heute. Unsere Eltern würden da sofort Einspruch erheben - mitnichten ist dieser Kerl ein Abbild unserer Tochter! Mitnichten ist der Goldsohn meiner Schwiegermutter wie deren nunmal-leider-nicht-mehr-zu-ändernde-Schwiegertochter! Aber: WIR leben nunmal zusammen - und nur wir wissen, wie ähnlich wir uns wirklich sind. Vielleicht wird die Jüngste im Bunde das irgendwann schicksalsergeben (& augenrollend) erkennen - und dann uns gemeinsam mit den Worten: "Mit euch kann man eh nicht diskutieren" abkanzeln (was gelogen wäre, mit uns kann man super diskutieren! Wir haben nur leider immer beide Recht, höhö).

Nein, Roy und all die Jungs und Männer vor ihm, die älter oder wesentlich älter waren, als ich, fand ich nicht alt. Sondern interessant. Spannend. Aufregend. Die Welt der Gleichaltrigen war mir viel zu vollgestopft mit langweiligen Problemen, die die Bravo schon für uns löste.  Der Reiche, der hatte echte Probleme!!! Drogen, Schmuggel, gekaufter Doktortitel in BWL, Koks in Schälchen auf dem Gäste-WC, Frauen und "Geschäftspartner", die ihn um Geld betrügen...ich hab live in einem Krimi mitgelesen. Immer schön darauf bedacht, nirgends mitzumachen, natürlich. Gut, das meiste hat der Typ mir erzählt - aber das Koksschälchen hab ich höchst selbst entdeckt und geöffnet, ein paar merkwürdige Telefonate hab ich live erlebt und das mit dem gekauften Doktortitel hab ich ihm sofort abgekauft. Den hatte der nicht erarbeitet. Und die anderen? Hatten schon Autos, als wir noch in der 10. Klasse waren, und damit waren sie unabhängig. Wir konnten abhauen, ans Meer fahren und frei sein! Sie hatten Ausbildungen oder spannende Berufe und konnten mir über ihre Projekte und Lebenspläne erzählen. Kein "Boah letztes Wochenende war ich wieder voll hacke" oder "Ich weiß nicht, was ich vom Leben will" - nein, die alle waren schon wer oder ziemlich sicher auf dem Weg, ein "Wer" zu werden. Die wussten meistens was sie wollen und haben darüber viel und ausführlich mit mir geredet. Toll!
Ich liebe eben nicht ältere Menschen, sondern Menschen, die mir etwas zu bieten haben. Ich liebe Männer, die mehr drauf haben als ich, von denen ich also etwas lernen kann. Und wenn es Auto-CAD und Lasertechnik ist, womit meine erste große Liebe sich beschäftigte. Das U-Boot, das er für die MHH in Hannover mit einem selbst programmierten Ablauf per Laser aus einem dünnen Blech schnitt, so dass es für Tests auf arterieller Ebene genutzt werden konnte - WOW war das toll!
Ich bin furchtbar ungeduldig und wissenshibbelig. Wenn ein Mensch mit seinem Leben nicht in die Puschen kommt und nicht "Gas" gibt (um den Reichen zu zitieren, hat er dauernd gesagt...Da musst du Gas geben), dann ist er für mich eben nach fünf Minuten langweilig. Ich will Auto-CAD U-Boote für die MHH ;-)

Und Roy? Roy ist wie eine ganze Bibliothek kaufen und darin stundenlang lesen. Als ich Roy kennenlernte, war sein Leben so tragisch wie eines Buddenbrocks, sein Geist so geschmeidig und rasch wie das eines Stanislav Lem und sein Wissens - und Erlebnishunger ungefähr so groß, wie meiner (also sehr groß). Roy wollte immer mehr mehr mehr! Wir beide zusammen, wir konnten zwar nicht ständig raus in die Welt und sie entdecken, wie wir wollten (gab ja noch die beiden Lütten), aber in Gedanken - oh da haben wir die Welt zum Einstürzen gebracht, sind bis ins Weltall hinausgeflogen und haben jeden Aspekt und Winkel des Menschen durchforstet und analysiert!
Reden reden reden reden reden reden reden - diskutieren diskutieren diskutieren. Das war Erotik pur! Das war unsere Währung. Das war der Grund, weshalb ich Roy so komplett verfallen bin! Dass er so viel älter war als ich, fiel einfach nicht ins Gewicht. Das war (und ist) mir sowas von egal. Nein - anders - das Alter ist ja meistens genau der Grund, weshalb ich all das andere Schöne dazu bekomme.

x -Jahre * y - spannende Erfahrungen = Sexy! Bingo!



Ich stehe im Übrigen mit nichten auf Channing Tatum. Er sieht gut aus - aber er reizt mich nicht. Ich stehe total auf Hugh Jackman. Der sieht auch gut aus - und ich könnte in seinen Armen versinken und ihm stundenlang beim Reden zuhören! (und ihn dabei unterbrechen)
Ich stehe ein bisschen auf Ryan Gosling - der hat sowas gelebtes - aber ich würde den wegschubsen, wenn mir Mark Strong einen Tag mit sich schenken würde (aber er müsste sich dann schon GENAU SO geben und stylen, wie in seiner Rolle als Chef das jordanischen Geheimdienstes Hani Salaam in "Der Mann der niemals lebte"....sabber).

Alter ist nur eine Frage der Zeit - Charakter ist eine Frage des Seins. Ein guter Charakter zeigt sich in jedem Moment des Lebens wieder, das Alter wandelt sich mit der Zeit und ist keine Konstante. Es gibt junge Alte, alte Junge, es gibt Menschen, die mit 40 wie 28 aussehen (...Roy) und Menschen, die mit 28 aussehen, wie 40. Es gibt Männer, die sehen aus, wie Frauen und Frauen, die sehen aus, wie Männer. Es gibt Partner, die sterben nach zwanzig Jahren Ehe, es gibt Partner, die sterben nachdem man sich ein Jahr kannte, es gibt Partner, die sterben, wenn sie uralt und dement sind. Das Alter garantiert einem nichts - der Charakter als Konstante verspricht dafür viel!

Ich bin eher so der Charaktergucker...Männer, die mich anziehen, sind Brainteaser. Mit ihnen fühle ich mich wohl, im öffentlichen Raum und im privaten. Vor Freunden oder vor Fremden. Auf einer Businessveranstaltung oder bei einer Grillparty. Von ihnen fühle ich mich herausgefordert aber auch in meiner "Kopfigkeit" an/erkannt. Ich fühle mich von ihnen als mehr wahrgenommen, als ein paar in Schoko getunkte Kurven. Ich weiß, dass diese Kurven irgendwann zu Tränensäcken werden, dass ich irgendwann keine Reize mehr zum Geizen habe. Ich weiß, dass meine Gesundheit und mein Aussehen ein temporäres Geschenk mit Verfallsdatum sind. Ich wüsste das auch, wenn morgen ein schöner, sexy gebauter Mann meines Alters oder jünger vor mir stünde und mir schöne Augen machte. Wird er in 20 Jahren noch immer so gut aussehen? Nein!

Ich habe Roy kennengelernt, da war er 38 Jahre alt. In den Jahren, die wir nun schon die allerbesten Freunde sind und ein wirklich toughes, eingespieltes Team, habe ich keine Überraschungen erlebt. Keine Enttäuschungen. Ich habe bekommen, was ich am ersten Tag bekommen habe. Und genau das wollte ich! Ganz einfach.