Montag, 20. April 2015

Mein Trivial Pursuit
Sag mal, wo kommst du denn her? Von wo anders, bitte sehr!

Männer sind vom Mars und Frauen von der Venus - ein Buchtitel, der für Kopfnicken bei den einen und Krämpfen bei den anderen führt. Die Botschaft des Buches soll sein: Ihr sprecht eine andere Sprache, ihr habt eine andere Kultur, ihr kommt von einem anderen Planeten - kein Wunder, dass ihr euch nicht versteht!

Die Genderspender versuchen, um diese Kommunikationsschwierigkeiten aus dem Weg zu räumen, gleich gänzlich mit so konventionellen Schubladen, wie "Mann" und "Frau" zu brechen. Bestrebt zu vollkommener Verwirrung beizutragen, werden sie nie müde uns auf immer wieder grotesk anmutende Art und Weise davon zu überzeugen, dass es die Mars - Venus Problematik in Wirklichkeit nicht gibt. Alles nur Einbildung. Das Universum besteht aus viel mehr Planeten (tausenden!) - und unsere Gesellschaft besteht aus mehr Geschlechtern (tausenden!). Es gibt schwule Lesben, lesbische Schwule, Menschen, die im falschen Körper geboren worden sind: oder in zwei richtigen. Es gibt eine bunte, große, allumfassende "Ich bin, was ich am liebsten in Wirklichkeit wäre" - Ideologie, die auch schwangeren Frauen erlauben will, nach der Geburt festzuhalten "Aber ich bin hier der Vater". Das Geschlecht, das wir kennen, ist veraltet. Der Penis ist ein soziales Konstrukt, die Vagina auch. Große Busen oder dergleichen existieren nur in unserer Phantasie, sozusagen. Wer sich an ihnen erregt, weil sie zur Frau gehören, ist ungefähr so zurückgeblieben, wie der, der Salat für öko hält nur weil es Salat ist. Nein, Labels werden heute nicht mehr einfach so vergeben und auch sein Geschlecht muss man sich hart erarbeiten, plus die dazugehörige Geschlechteridentität. Wer also als Person mit einem weiblich ausgeprägten Körper und einer Vorliebe für Personen mit einem männlich ausgeprägten Körper ohne heterosexuelle Erfahrung ausgestattet ist, weil man bislang nur schwul - lesbische Liebe kennengelernt hat und sich fragt, wie man eine transkörperliche Libido in einem Körper halten will, um der sozialen Geschlechtermanie zu entkommen - der hat viel Arbeit vor sich! Wer das alles nicht versteht und sich mit Grauen fragt, wie man unter solchen Umständen überhaupt noch eine "normale" Beziehung führen soll, dem sei anvertraut, dass zu einer Beziehung ja noch sooo viele andere Parameter des Misserfolgs gehören, ehe man sagen kann "Ich bin beziehungsunfähig".

Wenn man sich klar gemacht hat, welche Farben in einem welche Emotionen auslösen und nachdem man auch weiß, ob man eher ein Bauch - oder ein Kopfentscheider, oder gar ein Bauch-Kopf-Entscheider ist und wenn man dann noch sagen kann, ob man ein Rechtshänder mit Linkshändergehirn oder ein Linkshänder mit konditioniertem Rechtshändergehirn ist, oder umgekehrt, und wenn man dann noch weiß, ob man eine versteckt traumatische Kindheit hatte, die sich in passiv aggressiver Weise subtil im Alltag bemerkbar macht, weil man zum Beispiel mit brüllenden Kindern schnell überfordert ist, und wenn man dann noch seine Ernährungsvorlieben von lactovegan über fusionhedonistisch bis zu salataberöko auf einen gemeinsamen Nenner runter brechen kann: Der muss sich wirklich keine Gedanken machen! Dann ist mit ihm alles gut und mit der Partnerschaft auch!

Mars und Venus - pah. Heute wissen wir, dass wir von Meteoritenstaub abstammen, der sich vor Jahrmillionen auf der Erde niedergelassen hat und aus dem ungefähr 4000 Geschlechter mindestens hervorgegangen sind, wenn nicht noch mehr. Wer wir sind und wo wir herkommen? Wir sind anders - und von ganz woanders, da kommen wir her. Ganz einfach!