Freitag, 18. Dezember 2015

Ehe mit Vaddern
9 Jahre den Mann fürs Leben kennen

My kind of man ;-)

Am 18.12.2006 machte ich eine schicksalhafte Entdeckung. Ich fand den Mann fürs Leben. Ich entdeckte seine Tauglichkeit dafür nur wenige Monate später - bis heute hat sich daran nichts geändert.

Woher man weiß, dass man den RICHTIGEN gefunden hat?

Hier ein paar Momente, in denen mir das völlig klar war...

Als wir ein ganz frisch verliebtes Paar waren, hast du auf den Straßen oft kleinen, dünnen, weißen, brünetten Frauen nachgeschaut. Ich wusste, dass das automatisch war. Aber es hat mich nicht nur verletzt. Es hat mich in Panik versetzt. Weil: So sehe ich nicht aus. Auch nicht mit viel Make-Up.
Ich hab dir das gesagt. Du hast gestaunt (Tu ich das?). Und hast versprochen, dich zu beobachten - und es zu lassen. Ohne Diskussion.
Sowas tut der RICHTIGE Mann für dich!

Als ich deine Kinder, die immer die wichtigsten Menschen in deinem Leben sind und sein werden, kennenlernte. Ich wusste, dass ich in unserer Beziehung solange sie klein sind immer nur die zweite Geige spielen werde. Aber - aus der Not geboren - schon beim ersten Treffen hast du mir so vertraut, dass du deinen Sohn in meiner Obhut gelassen hast, während du deine Tochter nach Hause fuhrst. So sehr hast du mir vertraut. Das hat sich nie geändert. Du hast mir das Versprechen abgerungen, eine Frau zu sein, die deine Kinder bedingungslos annimmt - und als ich es dir gab, hast du mir dein bedingungsloses Vertrauen im Umgang mit dem Kostbarsten in deinem Leben geschenkt.
Sowas tut der RICHTIGE Mann für dich!

Als wir ein Paar wurden, wurde das Leben schlagartig schwieriger. Ich betrachte es nachträglich gern als "in Kacke schwimmen gelernt haben", denn ungefähr so fühlte sich das an. Die Alternative lautete: In der Kacke untergehen. Wir hatten es nicht leicht. Niemand hat es uns leicht gemacht. Viele waren gegen uns. Aber du hast mich nie versteckt. Du hast mich immer ernst genommen. Du hast immer zu mir gestanden. Und du hast auf mich Rücksicht genommen. Mir den Rücken gestärkt. Und mich überall, trotz all der Widerstände, einbezogen, um Rat, Meinungen oder Unterstützung gebeten. Obwohl ich so jung war. Und so unerfahren. Aber du hast mir vertraut. Und du hast mir gezeigt, dass mein Alter nicht meine Möglichkeiten und Fähigkeiten definiert.
Sowas tut der RICHTIGE Mann für dich!

Als ich weinte, weil ich auch so ein Kind wie deinen Sohn haben wollte und mir das Herz brach, immer, wenn ich ihn nach einem kurzen Wochenende für lange 2 Wochen "hergeben" musste, da hast du mir gesagt, dass du keine weiteren Kinder möchtest. Meine Liebe für deine Kinder müsse für mich reichen. Aber du wusstest schon damals, dass das nicht funktionieren würde. Und mit der Zeit schlich sich mein Wunsch in dein Herz ein. Und eines Tages, während einer gemeinsamen Geschäftsreise, war ein "Ja" in dir drin. Ich durfte ein ´eigenes` Kind haben, das ich nicht ständig hergeben muss. Trotz aller Bedenken und Sorgen - du hast dich für ein drittes Kind entschieden. Für "mein" Kind.
Sowas tut der RICHTIGE Mann für dich!

Als ich glaubte, an der Schweinegrippe erkrankt zu sein und du von der Apotheke mit einem Schwangerschaftstest nach Hause kamst, da wusste ich endgültig, dass du mich durchschaust, bevor ich mich durchschaue. Und ja - ich war schwanger.
Sowas tut der RICHTIGE Mann für dich!

Als ich mich unverstanden und einsam fühlte, warst du meine beste Freundin, mein Tutor, mein Chef, mein Trainer, mein Arzt, mein Mediator und mein Berufsberater. Du hast all diese Rollen toll ausgefüllt und mir gezeigt, dass es wirklich NICHTS gibt, das ich dir nicht erzählen kann. Du hast mir gezeigt: Wenn du es mir erzählst, interessiert es mich immer!
Sowas tut der RICHTIGE Mann für dich!

Als die Jahre verstrichen, wir eine richtige Familie waren, die Scheidung aber immernoch andauerte, warst du wütend. Wütend - denn du wolltest mich endlich heiraten. Niemand hat es dir leicht gemacht. Du musstest dir viel anhören. Prophezeiungen über die Haltbarkeit unserer Ehe bis hin zu strengen Vorwürfen ob deiner liderlichen Absichten mir gegenüber. Also ließ ich los. Ich sagte, eine Ehe sei mir egal. Ich könne auch ohne Ehe mit dir zusammenbleiben.
Das nahm den Druck raus - aber nicht deinen Entschluss. Du wolltest mich heiraten - denn so romantisch bist du! Und wir heirateten - nur 3 Monate nachdem die Scheidung offiziell war. Denn so eilig hattest du es.
Sowas tut der RICHTIGE Mann für dich!

Als ich mit all unseren, mit all meinen Entscheidungen haderte, als ich im Fluchtmodus war und nur noch weg wollte, weg von dir, weg von Familie, weg von allem, weg: Da bist du an meiner Seite geblieben. Stolz und aufrecht. Du hast deine Angst gezeigt und deine Traurigkeit nicht verborgen, aber du hast mir gesagt und gezeigt, dass nur mein Glück zählt. Und dass du hinter mir stehst - ob ich mein Glück ohne dich finden muss, oder mit dir. Zum Glück brauchte ich nicht erst weggehen, um dann reumütig, gedemütigt, gesenkten Hauptes und hängenden Ohres zurückzukommen. Wie viel Glück ich hatte: Das zeigt mir das Leben JEDEN Tag, seit ich (wieder) weiß, wo ich im Zweifelsfall immer hingehöre. An deine Seite!
Sowas tut der RICHTIGE Mann für dich!

Schlussendlich tut mir ein Satz gut. Ein Satz, den du von Anfang an gesagt hast...früher war das "Da fragst du am besten June, die ist meine Managerin". Heute sagst du "Da fragen Sie am besten meine Frau, sie ist meine Managerin". Und das sagst du mit Stolz und Überzeugung. Und - wie immer - voller Vertrauen.

Denn nur Monate, nachdem wir uns am 18.12.2006 kennenlernten, hast du mir deine Liebe geschenkt. Und von dir geliebt zu werden ist das größte Kompliment auf der ganzen Welt!

Danke, mein lieber Roy!

Was für ein Glückstag das war, dieser 18.12.2006 ;-)