Donnerstag, 11. Februar 2016

Mein Trivial Pursuit
Trumpeten, Putten & Deutschland

Zwei vom gleichen Schlag: Rassisten, Menschenverachter, Demokratieverachter, Demagogen, Hetzer, Größenwahnsinnige


Amerika, mein geliebtes Amerika: Wohin entwickelst du dich? Wer glaubt, dass George Bush eine Bedrohung dargestellt hat, der verkennt dabei die Macht seiner Liebe zu dem Land und den Menschen, denen er vorstand. Liebe verhindert schlechte Entscheidungen nicht, klar. Und Bush hat eine ganze Hitparade schlechter Entscheidungen vorzuweisen. Aber Bush war keine Bedrohung extremen Ausmaßes. Zumindest nicht im Verhältnis zu dem Menschenfeind und Regierungsverächter Trump. Eigentlich mag ich mit Absicht zur Verunglimpfung eingesetzte Bilder nicht, aber die von den Anti-Trump Medien verwendeten Fotos seiner Auftritte wirken bei mir, weil sie - wie bei Hitler damals (und ja, ich meine das b i t t e r e r n s t) - uns mit aller Ehrlichkeit vorbereiten auf das, was kommen wird. Ein Mann, der sich nicht benehmen kann, ist schon schlimm. Ein Mann, der sich nicht benehmen will: Ein Desaster. Insbesondere, wenn er ein politisches Amt bekleidet. Dieser Mann, Donald Trump, ist eine echte Bedrohung! Nicht nur für die Menschen in und außerhalb von Amerika, sondern auch für das Land Amerika, das ich meine emotionale Heimat nennen würde. Trump wird Amerika kaputt machen, er ist schon fleißig dabei. Er ist der amerikanische "Le Pen". Er ist ein hardcore Rassist. Er ist ein übler Demagoge, der Hass, Wut und Gewalt schürt- Einer dem es egal ist, wer dabei zu Schaden kommt. Gelächelt haben Viele über ihn, als er seine Kandidatur bekannt gab, um den wichtigsten und auch einflussreichsten Posten in Amerika und in vielen wirtschaftlichen und politischen Netzwerken und Institutionen einzunehmen. Ich nicht. Ich habe nicht gelächelt. Ich kenne sie leider, meine Pappenheimer, also habe ich Angst bekommen. Obama war schon ein bisschen eine Überraschung, aber nachvollziehbar - er war durch Bush möglich geworden. Trump ist keine Überraschung, sorry Leute! Für mich ist Trump die wahrscheinlichste aller Möglichkeiten. Trump ist Amerikas zweites Gesicht, Trump ist "unser" zweites Gesicht. Mich gruselt das richtig. In Europa kippen die Länder überall um, rechte Parteien sprießen aus der Gesellschaft und hier und da haben sie schon Regierungsposten eingenommen. Deutschland, WIR, die wir das rechte Gedankengut so gut abgeschüttelt hatten, werden langsam in die Mangel genommen von menschenverachtenden Populisten, die überall ihre Feuer entfachen und Unschuldige auf ihre Scheiterhaufen zerren. Bildlich gesprochen. Ich will es gar nicht beschreien, möchte am liebsten auf "ein gutes Ende" hoffen - kann ja auch kommen - die Frage ist nur: wann? Putin hetzt gegen Minderheiten, verhängt drakonische Strafen gegen Kritiker und Feinde. Erdogan tut sein übriges die Türkei ins Mittelalter zurück zu bewegen, Orbán in Ungarn und Kaczynski in Polen beschneiden die Meinungsfreiheit, gängeln kritischen Journalismus, wälzen die Demokratie um, in Frankreich hat Le Pen tatsächlich Fuß gefasst und in Italien und Griechenland ziehen sich auch fremdenhassende, wuterfüllte Wolken über der Wiege der Demokratie zusammen. Es ist gruselig! Überall liest man von Spaltung innerhalb der Länder, Einheitlichkeit: Das scheint eine Phantasterei des 20. Jahrhunderts zu sein. Das 21. Jahrhundert beginnt mit der Rückkehr zu klaren, harten Fronten. Und Fronten bedeuten Kampf. Und bisweilen Krieg. Wenn so einer wie Trump kommt, dann werden die Menschen wieder reihenweise Söhne einbüßen. Kinder wieder reihenweise ohne ihre Väter aufwachsen. Denn dann wird aufgerüstet. Und "aufgeräumt", wie Trump ankündigt. Er verspricht nicht zu wenig. "Ich werde ziemlich hartes Zeug machen" - das sagt Trump, als er gefragt wird, wie ernst er die Aussage meint, Frauen und Kinder von Terroristen "ausradieren" zu wollen.
Ich kenne meine Pappenheimer...die Amis. Sie werden Trump wollen. Warum? Weil am Ende ein ganz schmutziger Kampf zwischen Hillary und Donald eingeläutet wird, und Hillary will keiner! Wer zwischen den Zeilen liest, liest den Wankelmut heraus, die Zweifel. Hillary: Ihr traut in Wirklichkeit niemand zu, Amerika in bessere Zeiten zu führen. Und darum geht´s: Bessere Zeiten. Die Amerikaner haben so viel, aber eines haben sie nicht: Geduld. Obama hat, wie Schröder zu seiner Zeit, ein paar Entscheidungen durchgeboxt, die ihm das politische Genick für die Gegenwart gebrochen haben: Aber ich prognostiziere, dass man noch in fast sehnsuchtsvoller Erinnerung an die Regierungszeit des intellektuellen Professortypen zurückdenken wird. Da sind ein paar gute Dinge passiert - die allesamt in der Propaganda um das nicht erreichte oder die politisch schlechten Umstände untergehen. Armer Obama: Er ist leider der Schlüssel zu Trump. Ohne die Enttäuschung über das Intellektuelle, keine Chance für das Primitive. "Hau drauf" ist der Wunsch nach "Nicht noch mehr Gelaber, bitte". Ich habe die Kritik auf den Straßen in Interviews und Youtube-Videos gehört. "Der redet doch nur, der tut ja gar nichts." - und "Was hat er schon für Amerika erreicht?"
Viel - aber ihr alle, die das nicht glaubt, werdet das erst im Nachhinein merken. Vor allem dann, wenn da einer kommt, der nicht auf Zeit setzt. Denn darin sind sich Angela Merkel und Obama ähnlich: Sie setzen auf Zeit. Zeit, die sie unter Umständen nicht haben - Obama gewiss nicht. Aber sie wollen dennoch nachhaltige Programme und Lösungen schaffen. Selbst in Zeiten der Krise sitzen sie den Sturm aus, grübeln, verhandeln, diskutieren und bleiben bei ihren Prinzipien. Trump, Putin & Konsorten sind von anderem Gemüt. Schnell aus der Hüfte geschossen, Grübeln tun Loser, Sieger bewegen was, ACTION - das ist deren Rezept. Der eine machts mit mehr Berechnung (Putin), aber vermutlich nur, weil er aufgewachsen ist mit einer Philosophie des Lügens und Vertuschens. Trump ist kein Lügner. Das hat er gar nicht nötig. Er schämt sich für nichts. Er würde keine Andeutungen machen, wie Putin, er würde einfach sagen: "Du bist ein toter Mann" oder "Entfernt ihn, er hat mich kritisiert". Das ist keine düstere Wahrsagerei: Er hat schon Kritiker abführen lassen, sogar stille Protestler, er lässt zu, wenn seine Fans seine Gegner krankenhausreif prügeln. Wisst ihr warum? Weil er nichts zu verbergen hat und nicht glaubt, dass er etwas zu verlieren hätte. Dieser Mann hält sich wirklich für den Größten, Putin - mit seiner Tour - macht wenigstens den Anschein, als zweifle er ab und an an sich. Mir graut davor, wenn diese beiden Möchtegerngiganten sich eines Tages wütend gegenüber sitzen sollten. Wer weiß worum sie sich streiten werden, mir ist nur eines ziemlich klar: Der Streit ist vorprogrammiert. Jetzt zollen sie sich Respekt, aber nur, weil sie ja noch nicht in einem Ring um die gleiche Sache stehen. Kommt noch. Immerhin ist Putin Russe. Und Kommunist. Und Trump hat in Wirklichkeit für beides nicht viel übrig. Dass er Putins Methoden wertschätzt, heißt nicht, dass er Putin einen Gefallen schuldig ist. Und da fangen die Probleme an. Denn wo zur Politik Verhandlungsgeschick und Kompromisse gehören, hört bei Trump der Spaß auf. 
Armes Amerika! Früher habe ich gern erzählt, dass ALLE stolz sind, Amerikaner zu sein, wenn sie erst einmal den Pass haben. Trump wird diesen Stolz kaputt machen. Er wird das Land in so viele Lager auseinanderbrechen, dass man überhaupt nicht mehr von "Amerika" sprechen können wird. Wenn er sich durchsetzt - und ich sehe schwarz: Er wird - dann macht er meinen american dream kaputt. Das hier schreibend, wird mir bewusst, wie wichtig unsere Rolle in Zukunft sein wird. Insbesondere in so einer Zukunft. Ich hoffe, Angela Merkel bleibt uns noch lange mit ihrer Besonnenheit, Ruhe und inneren Stärke erhalten. Wir werden einen kühlen Kopf brauchen - oder wie sollen Verhandlungen um Wirtschaftsräume, Militäreinsätze und Migration aussehen, wenn sich drei vor Potenz - und Testosteron überschäumende, hodenschwenkende Streithammel gegenüber sitzen, die ALLE DREI keine Kritik vertragen und zu Aktionismus und Schnellschüssen aus der Hüfte neigen? 

Meine Flucht ist jedenfalls schonmal geplant....Scheiß auf den amerikanischen Pass: Wenn Trump gewinnt, ist Amerika keine Alternative mehr für mich (davon ist auszugehen). Ich werd zum Almöhi und hab Kinder, Kühe und Hühner. Trinke Bergwasser. Lese klassische Literatur. Und hör Schallplatten. Macht mir meine gute Laune nicht kaputt, sonst seid ihr mich los!
Und das dürfte für viele intellektuelle Freidenker gelten.
Mein Optimismus baut auf ein starkes Deutschland - hoffentlich zu Recht!