Donnerstag, 25. Februar 2016

PhiloJune
Wir sind alle gleich! Beweise ohne Gleichmacherei!

One=All

Ob Mann oder Frau, jung oder alt, groß oder klein, schlicht oder komplex, religiös oder nischts, Rechts oder Links, Single oder vacant, berufstätig oder frei: Mit dieser Liste leiste ich meinen persönlichen Beitrag zum landläufigen "Die Ausnahme ständig zelebrieren" - Hype und feiere heute mal "Die Regel". Einfach, weil mich dieses ewige Gegucke danach, wo man selbst oder irgendjemand anders ist, nervt. Du willst anders sein? Du möchtest einer Minderheit angehören?
Sorry - bei mir gibts heute nur Einheitsbrei für alle: Guten Appetit!

Da bist Du auch nicht anders als Andere

  • Lebendig 
  • Anwesend oder tot (ja, die Toten können nicht mitdiskutieren - aber es gibt nur anwesend oder tot für alle)
  • Mensch (egal ob Creationist oder Hobbyforscher - aus Evolution oder Gott wurdest DU)
  • Zufallsprodukt (Jepp - wie der Zufall so wollte, wollte er dich)
  • Müllfabrik (gilt für alle Anwesenden: Ihr macht Müll, ihr verbraucht Müll, ihr setzt Müll um!)
  • eine Last (Ja hallo! Auch DU mein Freund bist manchmal oder immer eine Last: für deine Eltern, für deine Geschwister, für deine dir nicht aus den Weg gehen könnenden Nicht & Nicht-mehr-Freunde, für deine Erzieher, Lehrer und Vorgesetzten, Kollegen, für Weg-gegangen-Platz-Vergangene, für Überholte, für den, der für dich zahlt, für deinen Pfleger oder/und deine Kinder, für die CO2 Bilanz..vielleicht sogar für DICH)
  • eine Aufgabe (ich sage nicht Herausforderung, weil dich das schonwieder vom Rest der Suppe unterscheidet. Aber eine Aufgabe bist du auf jedenfall, immer, für irgendwen. Gilt übrigens nur für Anwesende)
  • Kostenfaktor (und wenn du nur in der Negativbilanz des Staates auftauchst, du kostest)
  • Glied (ja, du bist ein Glied und wenn du ausbrichst oder schwächelst, merkst du das genauso, wie die dazugehörige Kette) 
  • zum Tode verurteilt (wenn du ganz jung bist, unter 11 zum Beispiel, dann tut es mir leid, dir das so ins Gesicht schreiben zu müssen: Aber du wirst sterben! Ich wünsche dir im Ausgleich für diese zweifelsohne bedrückende Aussicht ein schönes Leben, wenn du es nicht mit Absicht verkackst, kann das was werden!)
  • Garantielos-Minus1* (selbst Kinder, meine Damen und Herren, haben keine Garantien auf Nichts. Zum Glück leben wir in einer Gesellschaft, wo es die meisten stört, wenn dieses Nichts für ein Kind Realität wird. Für alle Erwachsenen gilt: Wenn eure Kindheit euch irgendwie verkorkst hat, macht euch bewusst, dass euch leider nichts außer Leben (+1 Garantie für den Moment*) und mit Glück Gesundheit versprochen wurde. Wenn ihr das beides habt, schätzt euch glücklich, guckt nach vorn und macht was aus beidem. Der Rest liegt doch irgendwie bei euch - und ich gebe je nachdem gern zu: That sucks!)
  • Opfer (ja, JEDER hier ist ein Opfer. Alle Menschen auf diesem Planeten. Manche sind Mehrfachopfer, manche sind Einfachopfer, aber jeder ist eins. Grundsätzlich sind wir z.B. immer Opfer der Umstände unserer Zeit. Raum & Zeit, per definitionem. Dann gibt es Menschen, die natürlich darüber hinaus noch opferiger sind, als andere: Sie haben zum Beispiel eine Religion, uU die falsche. Oder sie tragen Bart und Kaftan, kann auch schlimm sein. Manche sind krank, da kann man nicht drüber lachen, das ist Pech und Pech = Opfer. Insofern kann man lang debattieren, wer mehr vor sich hin opfert als andere, aber die bloße Behauptung es gäbe Opfer und es gäbe Täter, funktioniert so leicht nicht. Das gehört zum Vertrag der Anwesenden: Anwesenheitspflicht heißt Opferpflicht. Ist leider (noch) so.)
  • Kind (von jemandem...eines Tages vielleicht von etwas, aber dann bist du per Liste vielleicht gar kein Mensch und fällst somit aus dem Rahmen der "Wir sind alle gleich" - Debatte. Dann musst du, sollte dies schon jetzt auf dich zutreffen, eine Androiden oder Künstliche-Intelligenzen-Liste für deinesgleichen erstellen. Aber jammer nicht! Auch für dich, du künstliche Lebensform, wird es heißen: Anwesenheitspflicht = Opferpflicht!)
  • Verurteilt (und zwar von Anderen. Je weniger man dich kennt, desto weniger fairurteilt man dich, desto größer die Wahrscheinlichkeit, verurteilt zu werden. Wir müssen alle damit leben. Es bringt nichts, sich als Opfer allgemeiner Verurteilung in eine Klägerreihe zu stellen, weil es so unsinnig viele davon gibt, dass schon allein die Auswahl eines Kriteriums schier blöde wirkt. Du könntest ja genauso gut in 100 Reihen stehen und es wäre vermutlich jedes Mal irgendwie richtig. Zum Leben gehört, dass man da irgendwie durch muss - irgendwo anstehen und jammern über das eigene Opfersein ist Zeitverschwendung. Ehrlich.)
  • voller Hoffnung (na, wenn nicht selbst dann voll der Hoffnungen anderer. Angefangen beim Leben selbst, das dir so ein Survival-Programm installiert hat und hofft, dass du es nicht demontierst. Dem folgen schon deine Eltern, wenn sie deine Anwesenheit freut oder sie ihnen bewusst ist, Menschen, denen du nicht egal bist oder wenigstens der Regierung, und wenn sie wegen deines elenden Dahinsterbens von den Vereinten Nationen, der UNO oder irgendeiner anderen Organisation gerügt wird. Keiner will, dass du stirbst - und die die es wollen, haben die Hoffnung, dass dein Tod einen Unterschied macht, für sie - oder für andere. Insofern steckst du tatsächlich voller Hoffnung(en). Isso)
  • Cocktail ( wenn man davon ausgeht, dass ein Cocktail nichts anderes ist als die Mischung diverser Zutaten, die man auch "Stoffe" nennen kann, die eine bestimmte Wirkung produzieren, so bist du genau das: Ein Cocktail. Keine Ahnung, welche bei dir die Big Player sind, aber ob nun Adrenalin, Testosteron, Östrogen, Dopamin oder Oxytocin etc pp: Du bist ein Stoffmix, und je nachdem, was bei dir die Hauptkomponente ist, schmeckst du süß, salzig oder bitter. Wohl bekomms!)

Menschen sind auch nur ne Sitzgelegenheit

Diese Liste ließe sich natürlich noch u n e n d l i c h weiterführen, wirklich. Es gibt so viele banale Dinge, die zum Alltag gehören, um die keiner drumherum kommt. Energiezufuhr, oder Stoffwechsel. Und wie wir gebaut sind: Es gibt Menschen, denen fehlen Organe oder ganze Hirnregionen, aber niemandem fehlt Haut! Die ist um alle (Anwesenden) drumherum und einfach da. Jedem seine Haut natürlich, klar, da gibts wieder Unterschiede, die gern groß gemacht werden. Aber nen Bezug hat jedes Sofa. Sonst wär es keines. 


Ich & Du = =

Ich bin auch nicht viel anders als du, egal, wer hier grade liest. Ich will im Grunde einfach nur gut leben, einfach nur eine schöne Zeit haben, einfach nur das Beste draus machen und nicht zu viel Stress (tendentiell lieber gar keinen) haben. Da sind wir vermutlich einer Meinung, und das, obwohl wir uns nicht kennen!
Die ganzen Leute da draußen, die immer nur nach den Unterschieden gucken, die ständig einen Wettbewerb darum machen, welcher Unterschied wertiger, oder trauriger, oder schützenswerter ist, die tun mir leid. Sie sind so sehr damit beschäftigt, Grenzen zu ziehen, Schubladen vollzustopfen und Parteien zu gründen, dass sie die vielen schönen und schnöden Gemeinsamkeiten aus den Augen verlieren. Und damit leider allzu oft diese ganz besonderen Aspekte, die uns nunmal zum Menschen machen. Zu einem großen Ganzen.

Ich wünschte, wir würden das Gemeinsame (und ich meine nicht Gleichmacherei, sondern Gleichschätzerei!) mehr genießen. Vermutlich wär die Welt dann besser!




Foto von Ryan McGuire, as usual, von gratisography